Skip to content

Category: Education Theory

Download e-book for kindle: Governance and Governors: Essays in Leadership in by Nigel Richardson,Nigel Richardson ,Stuart Westley

By Nigel Richardson,Nigel Richardson ,Stuart Westley

The 8th and ultimate quantity within the top colleges sequence is co-sponsored by way of AGBIS, the organization of Governing our bodies in self sufficient colleges. Drawing on their own adventure, sixteen individuals clarify why governance is now a extra challenging and multi-faceted function than in days long gone by.

Show description

New PDF release: Konzepte kindlicher Entwicklung als Grundlage

By Burkhard Schröter

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, word: 1,3, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Wir alle sind schon im Mutterleib einer ganz besonderen Beziehung unterworfen, der Beziehung zur Mutter. Für diese spezifische Beziehung wird auch der Begriff „Bindung“ oder im englischen „Attachement“ verwendet. Wir sprechen von der Mutter, aber auch dem Vater als den wichtigsten Bindungspersonen. Der neurobiologische Forscher Joachim Bauer schreibt, als er sich mit den Beziehungs- und Motivationssystemen unseres Gehirns beschäftigt: „Der Mensch ist für gelingende Beziehungen konstruiert. Wir sind aus neurobiologischer Sicht auf soziale Resonanz und Kooperation angelegte Wesen. Kern aller menschlichen Motivation ist es, zwischenmenschliche Anerkennung, Wertschätzung, Zuwendung oder Zuneigung zu finden und zu geben.“ Der Verlust einer tragenden zwischenmenschlichen Beziehung kann zur Beeinträchtigung, gar zum Zusammenbruch des Motivationssystems führen und die Mobilmachung biologischer Stresssysteme zur Folge haben. Kurzfristig setzt meist ein Gefühl von Schmerz und Erregung ein verbunden mit Trauer und Angst bis hin zur Panik. Langfristig, falls ein Verlust nicht verkraftet wird, können depressive Störungen auftreten. Die Folgen von Beziehungsverlusten lassen sich nicht nur psychisch erkennen, sondern auch neurobiologisch darstellen.
Die eingangs genannte Bindung, die früh im Leben beginnt, unsere Beziehungsgeflechte prägt, ein Leben lang bis in den Tod begleitet und schließlich in der Begleitung von Sterbenden sichtbar ist, soll in dieser Arbeit untersucht werden. Dabei wird auch auf die Rolle der Väter in dieser Problematik eingegangen. Die Bindungstheorie wurde durch den britischen Psychiater John C. Bowlby theoretisch begründet und in langjähriger Zusammenarbeit mit der Kanadierin Mary S. Ainsworth empirisch erhärtet. Den Anstoß zu seinem lebenslangen Forschungsprojekt erhielt Bowlby im England der Nachkriegszeit, als er als Kinderpsychiater Kontakt zu vielen Kindern hatte, die durch die Kriegswirren früh von ihren Eltern getrennt worden waren und zum Teil schwerwiegende Persönlichkeitsstörungen aufwiesen, für die sich zunächst keine befriedigende Erklärung finden ließ. Bowlby misstraute sowohl den physikalischen Erklärungsversuchen des Behaviorismus, für den sich jedes beobachtbare Verhalten in ein Reiz-Reaktionsschema einbauen lässt, wie auch den empirisch nicht verifizierbaren Hypothesen der Psychoanalyse.

Show description

Mary Ellen Richmond. Begründerin der sozialen - download pdf or read online

By Tina Kerz

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, observe: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Wie Helfen zum Beruf wurde, eight Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die soziale Einzelfallhilfe zählt neben der sozialen Gruppenarbeit und der Gemeinwesenarbeit zu den klassischen Methoden der sozialen Arbeit.
Einzelfallhilfe bedeutet dabei, „dass die Hilfe im dyadischen process, additionally im Gegenüber von Sozialpädagogen/ Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterin auf der einen, Klient/ Klientin auf der anderen Seite geleistet wird“ (Erler 2000, S. 84).
Die Wurzeln der social case paintings liegen in den united states. Im Allgemeinen gilt Mary Ellen Richmond als Begründerin dieser Arbeitsmethode. Basierend auf ihrer Arbeit und Erfahrung bei der Charity association Society in Baltimore legte sie 1917 erstmals mit ihrem Werk „Social prognosis“ eine systematische Darstellung der Tätigkeit und Vorgehensweise von Sozialarbeitern vor. Fand ihr Buch auch in der Wissenschaft keine Anwendung, so beeinflusst es dennoch nachhaltig die Ausbildung von Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen in den USA.

Show description

Education and Civilization: The Transmission of Culture by J.K. Feibleman PDF

By J.K. Feibleman

it's been asserted that there's nobody common proposition with which all philosophers might agree, together with this one. The pre­ dicament has hardly been well-known and nearly by no means authorized, even though neither has it been effectively challenged. If the declare holds precise for philosophy taken on its own, how even more needs to it of faith, the carry for crossfield pursuits, comparable to the philosophy philosophy of technology and so forth. The philosophy of educa­ tion is a selected for instance. the subject of schooling itself is usually considered as a lifeless af­ reasonable, a cost no longer fullyyt with out substance. The blame for this frequently falls at the incontrovertible fact that it has no inherent material. the academics of heritage train historical past, the lecturers of biology educate biology; yet what do the lecturers of schooling train? most likely how you can educate; yet this easily won't do simply because each subject calls for its personal type of instruction.

Show description

Download PDF by Bianca Wagner: Die sozialpädagogische Nachhilfe - Ein Konzept zur

By Bianca Wagner

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, word: 2,0, Hochschule Coburg (FH), 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Auf Grund des stetigen Anstiegs von hilfesuchenden Schülern und Eltern im Bereich der außerschulische Nachhilfe entwickelte ich ein interdisziplinäres Konzept für Nachhilfe bestehend aus Methoden der Sozialen Arbeit und der Lerntherapie.
Nach der begrifflichen Klärung von Nachhilfe und deren Merkmale folgt die detaillierte Darstellung des Konzeptes. Neben der Erläuterung der Konzeptbasis liegt das Hauptaugenmerk besonders in der examine und Diagnostik. Hier wird die examine von systemischen Beziehungen und den persönlichen Leistungsmerkmalen des Schülers erläutert. Als point der Lerntherapie verwende ich die Methode des Brain-Gym. Dies ist eine kinesiologische Diagnostik und Behandlungsmethode von Lernblockaden.
Am Ende der Arbeit veranschauliche ich die wichtigsten kinder- und jugendpsychiatrischen schulischen Störungen, da ein Nachhilfelehrer bewusst oder unbewusst bestimmt mit ihnen in Verbindung kommt und ich erwarte von einem professionell arbeitenden Nachhilfelehrer, dass er Kenntnisse in diesem Bereich vorzuweisen hat.

Show description

New PDF release: Erlebnispädagogik und ihr präventiver Beitrag zur Gesundheit

By Tanja Lange

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, be aware: 1,7, Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Stendal, Sprache: Deutsch, summary: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet Übergewicht und Adipositas bereits jetzt als erste „globale Epidemie des 21. Jahrhunderts“ und geht für das Jahr 2005 von 1,6 Milliarden übergewichtigen (> 15 Jahre) und four hundred Millionen adipösen Menschen aus (vgl. WHO, 2006, zit. n. Kurth, Schaffrath-Rosario, 2007, 13). Neben der so genannten adipogenen Umwelt wird u. a. individuellen Risikofaktoren wie der genetischen Veranlagung bzw. der jeweiligen Ernährung und der Imbalance körperlicher Aktivität und Inaktivität eine auslösende Rolle zugeschrieben. Besonders beunruhigend ist u. a. die zunehmende Verbreitung von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Auch deshalb, weil sich in der Regel das Ernährungs- und Bewegungsverhalten manifestiert haben und einmal erworbene Muster und Gewohnheiten häufig ein Leben lang beibehalten werden. Mit einem adipösen Erscheinungsbild gehen jedoch nicht nur schwerwiegende gesundheitliche und psychosoziale Belastungen, sondern auch eine insgesamt verminderte Lebensqualität, sowie verschlechterte berufliche Aussichten einher. Um zu verhindern, dass aus dicken Kindern dicke Erwachsene werden, kommt der frühzeitigen Vermittlung eines gesundheitsfördernden Lebensstils eine besondere Bedeutung zu (vgl. Benecke, Vogel, 2005, S. 15).
Ziel dieser Arbeit ist deshalb zum Einen, die aktuelle state of affairs bezüglich der Ausbreitung von Adipositas bei Kindern darzustellen. Dabei soll u. a. das Bewegungsverhalten der Heranwachsenden in den Fokus der Betrachtungen gerückt werden, da neben der genetischen Veranlagung diese Verhaltensweisen als weitgehend gesicherte Einflussfaktoren innerhalb des multifaktoriellen Ursachengefüges der Adipositas dargestellt werden (siehe Kapitel 2, Abschnitt 2.1). Mit den im Jahre 2007 veröffentlichen Ergebnissen des Kinder- und Jugendsurveys (KiGGS) stehen dabei erstmals repräsentative Daten für Deutschland bezüglich der Verbreitung von Übergewicht und Adipositas bei Kinder zur Verfügung. Zum Anderen soll versucht werden, mit einer eigenen Projektidee, dem Kinderumwelttag, eine Methode zur Adipositasprävention zu finden, die sich an den Interessen der Kinder für Bewegung, Abenteuer und auch Ernährung orientiert um ihnen auf spielerische Weise die Bedeutung dieser Aspekte für ihr Wohlbefinden zu vermitteln. Diesbezüglich wird auf die und Bedeutung der Prävention eingegangen, bevor mit der Erlebnispädagogik als Zielmethode die praktische Umsetzung des Kinderumwelttages in Zusammenhang gesetzt wird.

Show description

Get Interdependenz von Armut und Gesundheit/Krankheit (German PDF

By Felix Münter

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, word: 2.0, Fachhochschule Dortmund, Veranstaltung: Soziale Ungleichheit in und zwischen Familien, Sprache: Deutsch, summary: Diese Hausarbeit soll sich mit dem Zusammenhang von Armut und Gesundheit oder besser: Armut und Krankheit – befassen. Ich möchte anhand einiger ausgewählter Beispiele und Auszügen aus Studien darlegen, dass sich Armut auf die Gesundheitsversorgung eines Menschen auswirkt und somit auch eine Interdependenz zwischen Armut und Gesundheit besteht. Ich möchte mich der Frage widmen, wie dieser Zusammenhang zustande kommt und auch warum. Ferner möchte ich einen Blick auf die Betroffenen werfen.
An das Ende dieser Hausarbeit möchte ich dann mögliche Ansätze und Konzepte Stellen, welche dem Zusammenhang von Armut und Gesundheit/Krankheit entgegenwirken können.

Show description

New PDF release: Qualitätsmanagement. Chancen und Risiken für die

By Karolina Weber

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, be aware: 1, Universität Zürich (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Kolloquium, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Aufgrund von veränderten ökonomischen Rahmenbedingungen hat das Qualitätsmanagement auch Einzug in die Soziale Arbeit gehalten. In Zeiten knapper öffentlicher Mittel werden Forderungen nach Beurteilung der Fachlichkeit Sozialer Arbeit und der Bescheinigung ihrer Effektivität immer lauter. Institutionen der Sozialen Arbeit sehen sich zunehmend veranlasst, betriebswirtschaftliches Denken und Handeln in ihre Arbeit zu integrieren, um den Legitimationsansprüchen der Gesellschaft gerecht zu werden. Die Qualität der Leistungen muss gegenüber den Leistungs- beziehungsweise Kostenträgern objektiviert und in ihrer Umsetzung inhaltlich konkret definiert werden. Dabei sollen alle Möglichkeiten zur Kostendämpfung ausgeschöpft werden, zugleich sollen aber auch qualitative Mindeststandards eingehalten werden. Eine Beschneidung hinsichtlich der sozialarbeiterischen Handlungsautonomie wird von der occupation befürchtet. Dies zeigt ein Spannungsverhältnis auf, mit dem die career konfrontiert ist. Welche Chancen und Risiken sind damit für die Professionalisierung Sozialer Arbeit verbunden?
In der Fachdiskussion wird oft, wenn über Risiken und Chancen von Qualitätsmanagement-Systemen auf die Professionalisierung von Sozialer Arbeit gesprochen wird, von „Qualitätsmanagement“ gesprochen. Qualitätsmanagement ist aber nicht gleich Qualitätsmanagement. Hinter diesem Begriff verstecken sich unterschiedliche Konzepte, die unterschiedliche Merkmale aufweisen und sich unterschiedlich auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit auswirken. Eine differenzierte Auseinandersetzung der Chancen und Risiken auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit bezogen auf die unterschiedlichen Konzepte sind kaum zu finden.
Ziel dieser Arbeit ist es, Chancen und Risiken der wichtigsten Qualitätsmanagement-Systeme bezogen auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit zu diskutieren. Dabei wird auf vier Verfahren eingegangen, die guy gemäss Merchel (vgl. 2001, S. fifty two) als konzeptionelle Grundmuster von Qualitätsmanagement-Modellen betrachten kann: Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 ff., ein von der ecu origin for caliber administration (EFQM) entwickeltes Konzept, Benchmarking und interne Evaluation.

Show description

Download e-book for kindle: Beschäftigung - Neue Arbeitsformen (German Edition) by Elisabeth Pilecky

By Elisabeth Pilecky

Essay aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, observe: 1,0, Fachhochschule St. Pölten, Veranstaltung: Seminar Wirtschaft- und Sozialpolitik, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Arbeit wird in der Physik als das Produkt von einwirkender Kraft und zurückgelegtem Weg definiert. Sie ist der Begriff für bewusstes und zielgerechtes Handeln von Menschen zum Zweck der Existenzsicherung sowie der Befriedigung von Bedürfnissen. Im Mittelhochdeutschen struggle „arebeit“ das Wort für Mühsal. (Schmid
1999)
Im Zentrum unseres Denkens steht die Arbeit. Sie ist die Grundlage unserer Existenzsicherung und schafft jene materiellen Werte, auf die unsere Gesellschaft aufgebaut ist. Erwerbsarbeit ist aber nicht nur ein Mittel, um Einkommen und Einfluss
zu erlangen, sondern sie ermöglicht vor allem die gesellschaftliche Teilhabe. Sie ist eine wesentliche Quelle von Anerkennung und Selbstverwirklichung. (Sallmutter
1999)
Wo Erwerbsarbeit in einer Gesellschaft, deren Werte darauf aufgebaut sind, schwindet, verschwindet auch die Teilhabe und zerbricht dadurch der gesellschaftliche Zusammenhalt. Jahoda und Lazarsfeld haben diesen Prozess in ihrer Sozialstudie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ eindrucksvoll dargelegt.

Vollbeschäftigung hat in unserer Gesellschaft nach wie vor einen hohen Stellenwert. In den letzten Jahren hat es jedoch zunehmende Veränderungen auf dem Arbeitsmarktes gegeben. Der grundlegende Baustein unserer Erwerbsgesellschaft ist nach wie vor der Normalarbeitstag. Er bestimmt das Einkommen und den Wohlstand
der Erwerbstätigen und auch die Leistungen des Sozialstaates orientieren sich an dieser „männlichen Normalerwerbsbiographie“. (Schmid 1999)

Ein Normalarbeitsverhältnis definiert sich wie folgt:
• Vollzeitarbeitsverhältnis mit einer Wochenarbeitszeit zwischen 36 und forty Stunden
• Normalarbeitstag von eight Stunden, 5-Tagewoche, Arbeitsbeginn zwischen 6.00 und 9.00 Uhr, Arbeitsende zwischen 14.00 und 18.00
• Arbeitsvergütung in monatlichen Beträgen bezahlt
• Höhe der Vergütung und viele betriebliche Sozialleistungen hängen von der Qualifikation und der Dauer der Betriebszugehörigkeit ab
• gewisser Schutz: z.B. Kündigungsfristen, Abfertigungen, pragmatisiertes Beschäftigungsverhältnis z.B. Öffentlicher Dienst, Sozialpläne bei Massenentlassungen, usw.
• Gehälter, Löhne und Arbeitsbedingungen sind kollektivvertraglich geregelt

Show description

Judith Carroll,Janette Ryan's Teaching International Students: Improving Learning for All PDF

By Judith Carroll,Janette Ryan

Teaching overseas Students explores the demanding situations awarded to lecturer and scholar alike via elevated cultural range inside of universities.



Packed with sensible recommendation from skilled practitioners and underpinned by way of connection with pedagogic concept all through, issues coated include:





  • the matters coming up from foreign scholars learning along ‘home’ students



  • the nature of studying and teacher-student relationships



  • curriculum and improvement of training skills



  • multicultural team work



  • postgraduate supervision



  • the adventure of the overseas student



Teaching foreign Students is vital examining. It demonstrates how superior education for lecturers and a greater knowing of the foreign pupil can increase the adventure of either and, finally, supply extra confident studying environments for overseas scholars within the greater schooling system.

Show description